PSI erhält Großauftrag vom belgischen Verkehrsunternehmen De Lijn
Depot- und Lademanagement-System steuert künftig E-Busse in ganz Flandern

.

Berlin (ots|wro) - Das belgische Verkehrsunternehmen De Lijn hat den PSI-Konzern mit der Lieferung des Depot- und Lade-management-Systems PSIebus beauftragt. Das System wird künftig mehr als 2.000 Busse auf über 50 Betriebshöfen in ganz Flandern disponieren, bedarfsgerecht versorgen und steuern. De Lijn treibt die Elektrifizierung seiner Busse und Depots voran und wird bis zum Jahr 2035 die gesamte Die-selflotte auf emissionsfreie Antriebe umstellen.

PSIebus wird die Fahrzeuge koordinieren, disponieren und sicherstellen, dass alle Busse zum Beginn ihrer Fahrt zuverläs-sig einsatzbereit sind. Alle Betriebshofprozesse von der Ab-stellung über die Versorgung und Werkstatt, die Fahreranmel-dung sowie Fahrzeugzuteilung können dabei in einem digitalen System abgebildet werden. Das System bezieht auch Faktoren wie die verbleibende Reichweite, den Ladezustand und die benötigte Ladezeit in die Ladeplanung ein.

Die Disposition der Fahrzeuge erfolgt innerhalb weniger Se-kunden und basiert auf der PSI-eigenen Optimierungssoftware Qualicision, die in Echtzeit anhand der betrieblichen Randbe-dingungen die bestmögliche Lösung ermittelt.

Das integrierte PSI-Lademanagement kontrolliert jeweils den gesamten Energiebedarf eines Depots und überwacht und steuert die einzelnen Ladegeräte. Dabei werden teure Spitzen-asten vermieden und Vorgaben des Netzbetreibers berücksichtigt.

Das neue System ermöglicht De Lijn die optimale Nutzung ihrer Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur und sorgt für eine bestmögliche Fahrzeugverfügbarkeit. Darüber hinaus kann PSIebus IT-seitig nach den Regeln zum Schutz kritischer Infrastruktur betrieben werden.

De Lijn betreibt ein umfangreiches Linienbusnetz sowie meh-rere Straßenbahnen in den flämischen Provinzen in Belgien. Das Liniennetz umfasst etwa 1000 Linien, zur Fahrzeugflotte gehören 2250 Busse und 400 Straßenbahnen. Rund 3,5 Mil-lionen Menschen nutzen jährlich den ÖPNV in der Region Flandern.

 

  • Der PSI-Konzern entwickelt eigene Softwareprodukte zur Optimierung des Energie- und Materialflusses bei Versorgern (Energienetze, Energiehandel, Öffentlicher Personenverkehr) und Industrie (Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik). Die aus Standardkomponenten aufgebauten Bran-chenprodukte werden sowohl im Direktvertrieb als auch über den Multicloud-fähigen PSI App Store vertrieben und können zudem von Kunden und Partnern selbst angepasst werden. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt weltweit über 2.200 Mitarbeiter. www.psi.de