LaModula


Das gute Gefühl von Geborgenheit

Darum ist ein natürliches Schlafumfeld so wichtig für einen erholsamen Schlaf

Villach (djd|wro) - Etwa ein Drittel unse-res Lebens verbringen wir im Schlaf-zimmer. Es ist unser Rückzugsort, im Schlaf laden wir unsere Energiereser-ven auf und das Immunsystem wird gestärkt. Zugleich ist das Schlafzimmer auch der persönlichste Raum der Woh-nung, nur, wenn man hier ein Gefühl der Geborgenheit empfindet, können sich Körper und Geist erholen.

In zwei Schauräumen in München und Stuttgart können sich Kundinnen
und Kunden auch beraten lassen.
Foto: djd/LaModula

Ob Wildeiche, unbehandelte duftende Zirbe oder Eiche Hell: Nachttische sind viel mehr als nur eine Abstellmöglichkeit! Foto: djd/LaModula

Guter und erholsamer Schlaf
beginnt mit der Schlafumgebung

Tatsächlich leiden viele Menschen in Deutsch-land an Ein- und Durchschlafstörungen, die Schlafqualität ist insgesamt durchwachsen. In einer auf dem Statistikportal Statista veröffent-lichten Studie gab ein Viertel der Befragten an, schlecht oder sehr schlecht zu schlafen. 40 Pro-zent der Studienteilnehmer verorten ihre Schlaf-qualität im mittleren Bereich, und nur knapp ein Viertel bezeichnet seinen beziehungsweise ihren Schlaf als gut oder sehr gut. Erholsamer Schlaf beginnt mit der richtigen Umgebung. Für ein gu-tes Raumklima können etwa Massivmöbel aus Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft sorgen. Bei ihnen sollte man auf eine ausreichende Qualität achten, die es auch heute noch zu vertretbaren Preisen gibt. Massivholzmöbel von Billiganbie-tern dagegen hinken in der Holzstärke, in Stabi-lität und in der Oberflächenveredelung mit Ölen, Wachsen oder gar Lack oftmals hinterher.

Das Eichenholzbett ist am Kopfteil mit Naturlatex gepolstert und mit edlen Stoffen wie Loden oder Leinen bezogen. Optisch wunderschön und obendrein gemütlich. Foto: djd/LaModula

Beratung wird bei LaModula großgeschrieben. Direkt in den Schauräumen oder im Webshop.
Foto: djd/LaModula

Metallfreie Betten, ruhige Nächte
Robust und stabil - ohne zu knarren - sind auch die metallfreien Massivholzbetten. Durch das präzise gefertigte Holz-Stecksystem sind sie ohne Qualitätsverlust auf- und wieder abgebaut. Neben
dem Bett selbst sind die Eigenschaften der Matratze und der Bett-waren wichtig: mit temperaturausgleichenden Naturmaterialien wie hautfreundlicher Biobaumwolle oder Decken aus Schafschurwolle.

Gespür für Holz
Der Schlafraumausstatter LaModula etwa setzt auf eine qualitativ hochwertige und dennoch preiswerte Ausstattung aus Naturholz und Biomaterialien. Betten, Möbel, Naturmatratzen und Heimtexti-lien aus biologischen Materialien findet man im Webshop www.
lamodula.de
  sowie in den LaModula-Stores in München und Stutt-gart. Besonders beliebt sind Zirbenmöbel. „Viele empfinden den Duft der Zirbe als besonders angenehm und beruhigend“, weiß Renate Kraushofer, Fachberaterin des Anbieters. Während Möbel aus Eiche, Wildeiche, Esche oder Kastanie mit pflanzlichen Bio-Ölen veredelt werden, bleibt die Oberfläche der Zirbe vollkommen unbehandelt. So können die wertvollen natürlichen Öle der Zirbe ungehindert austreten und für ein wohlriechendes Raumaroma sorgen. Seit kur-zem im Sortiment sind Möbel in Eiche Hell und Wildeiche Hell. Das Holz der Eiche wird hierbei mit einem weiß-pigmentierten Naturöl eingelassen und wirkt optisch heller.

Eichenschrank, massiv und mit Naturöl veredelt.
In vielen Varianten erhältlich.
Foto: djd/LaModula

Eichenmöbel fürs Gästezimmer sind beständig schön. Foto: djd/LaModula

Für eine hellere Optik
wird das Naturholz Eiche
mit einem weiß-pigmen-
tierten Öl sanft eingelassen.
Foto: djd/LaModula