Weiden in der Oberpfalz


Kulturtouren und Genusspausen

Weiden in der Oberpfalz bietet Urlaubserlebnisse für jeden Geschmack

.

Weiden/Amberg (djd|wro) - In der Natur sein, Sehenswürdigkeiten besuchen, typi-sche Kulinarik genießen und einkaufen ge-hen - diese Aktivitäten befanden sich laut Deutschem Tourismusverband (DTV) unter den Top Ten der beliebtesten Beschäfti-gungen der Deutschen, die 2021 im eigenen Land Urlaub gemacht haben. Dieses ab-wechslungsreiche Gesamtpaket bieten ge-rade auch kleinere, geschichtsreiche und naturnahe Städte wie Weiden in der Ober-pfalz. Die 42.000-Einwohner-Stadt liegt in-mitten der ursprünglichen Mittelgebirgs-landschaft des Oberpfälzer Waldes. Die historische Altstadt mit ihren bunten Re-naissancehäusern lädt dagegen zu kultu-rellen Entdeckungen sowie zu ausgedehn-ten Shoppingtouren und Genusspausen ein.

.

Das Internationale Keramik-Museum beherbergt Handwerkserzeugnisse und Kunstwerke aus sieben Jahrtausenden. Foto: djd/Touristikinformation Weiden/bergfotografen.com


Unter www.weiden-touris-mus.info 
gibt es alle Termine sowie aus-führliche Informationen zu Sehenswürdig-keiten, Unterkünften und Einkaufsmöglichkeiten.


Geschirr zu kleinen Preisen gibt es bei den Werksverkäufen der Porzellanhersteller Seltmann und Bauscher. Foto: djd/Tourist-Information der Stadt Weiden i.d.OPf.

Das Alte Rathaus auf dem Marktplatz
von Weiden ist ein idealer Startpunkt für kulturelle Entdeckungen und ausgedehnte Genusspausen.
Foto: djd/Tourist-Information der Stadt Weiden i.d.OPf.

-

Renaissance und Jugendstil
Ein idealer Start- und Endpunkt für Erkun-dungen ist der zentrale Marktplatz, das "Open-Air-Wohnzimmer" von Weiden. Bis Ende September startet hier jeden Sams-tag um 10 Uhr ein geführter Stadtrundgang, bei dem die Teilnehmer architektonische Schmuckstücke wie das 1539 bis 1548 erbaute Alte Rathaus und die prächtigen Jugendstilgebäude aus der Zeit um 1900, darunter auch die Pfarrkirche St. Josef, ken-nenlernen - Tickets gibt es in der Tourist-In-formation. Wer tiefer in die Geschichte Wei-dens eintauchen möchte, besucht das Stadtmuseum, das in einem imposanten Profanbau aus der Renaissance unterge-bracht ist. Zwei Räume widmen sich auch Leben und Werk des berühmten Komponi-sten, Organisten und Pianisten Max Reger (1873 - 1916), zu dessen Ehren seit 1999 ein hochkarätiges Musikfestival in Weiden stattfindet (2022 zwischen 16. September bis 2. Oktober). 

Werksverkauf und Wochenmarkt
Auch Freunde hochwertiger Keramik- und Porzellanprodukte kommen in Weiden auf ihre Kosten. Das Internationale Keramik-Museum, eine Filiale der Neuen Sammlung - The Design Museum München, präsentiert auf 1.000 Quadratmetern Handwerkser-zeugnisse und Kunstwerke aus sieben Jahr-tausenden, darunter eine eigene Sammlung chinesischen Porzellans aus der Epoche der Qing-Dynastie sowie wechselnde Son-derausstellungen. Ein Geheimtipp sind auch die Werksverkäufe der Porzellanhersteller Seltmann und Bauscher, die dort Geschirr zu kleinen Preisen anbieten. In der quirligen Altstadt lässt man sich am besten einfach durch die Gassen mit ihren zahlreichen inhabergeführten Geschäften sowie den vielen gemütlichen Cafés und Gasthäusern treiben. Individuelle Produkte gibt es auch auf dem Bauern- und Wochenmarkt, der immer mittwochs und samstags regionale Leckerbissen anbietet.

Die bunten Renaissancehäuser in der Altstadt von Weiden sind architektonische Schmuckstücke. Foto: djd/ Touristikinformation Weiden/Thomas Kujat

Das Stadtmuseum in Weiden bietet Einblicke in die Geschichte vom Mittel-
alter bis ins 19. Jahrhundert. Foto: djd/ Touristikinformation Weiden/Thomas Kujat

Zwei Räume im Weidener Stadtmuseum sind dem Komponisten Max Reger gewidmet. Foto: djd/Tourist-Information
der Stadt Weiden i.d.OPf.

Im Waldsassener Kasten, einem ehe-maligen Kloster, ist das Internationale Keramik-Museum untergebracht.
Foto: djd/Touristikinformation Weiden/bergfotografen.com

Die Stände auf dem Wochenmarkt in Weiden bieten regionale Produkte und
sind ein bunter Augenschmaus.
Foto: djd/Touristikinformation Weiden/bergfotografen.com