MYTHOS MOZART –

Neue Mozart-Attraktion in Wien

.

  • Weltweit einzigartiges multimediales Erlebnis an Mozarts Sterbeort
  • MYTHOS MOZART startet im September 2022, Tickets ab sofort buchbar
  • Namhafte Projektpartner und prominente Unterstützer:in-nen mit dabei

.

Wien/Amberg (ots|wro) - Mitten im Herzen von Wien, genau an jenem Ort, wo Wolfgang Amadeus Mozart 1791 starb, eröffnet am 8. September 2022 ein einzigartiges Erlebnis: Auf 1.500 Quadratmetern bietet MYTHOS MOZART eine neuartige, multi-mediale Begegnung mit dem Musikgenie – eine Einladung, mit allen Sinnen in seine Welt einzutauchen.

Der Rundgang beginnt mit „Mozarts Requiem“, einem geheim-nisvollen, sakral anmutenden Raum mit 1.500 Kerzen, Schatten-projektionen und Klängen aus dem Requiem – entwickelt und umgesetzt durch den britisch-deutschen Licht-Designer Moritz Waldemeyer. Bild: MARCUS DEAK/MYTHOS MOZART/ Fotograf: MARCUS DEAK

In knapp 60 Minuten tauchen Besucher:innen in fünf Räumen
in unterschiedliche Aspekte Mozarts und seiner Zeit ein.
Bild: MYTHOS MOZART

Im „Kleinen Kayserhaus“ in der Rauhensteingasse verbrachte Mozart sein letztes Lebensjahr und komponierte seine späten Meisterwerke, die „Zauberflöte“ und das „Requiem“. 231 Jahre später wird der Komponist genau hier mit einer interaktiven Erlebniswelt für alle Sinne gefeiert.

Mit modernster Technologie in die Vergangenheit
Seit 2019 arbeitet ein internationales Team von Expert:innen und Künstler:innen an der inhaltlichen und technischen Umset-zung des privatwirtschaftlich finanzierten Projekts. Die Band-breite reicht von poetisch anmutenden Animationen, die in das historische Wien des Jahres 1791 entführen, bis zu einem Bei-trag des, in Los Angeles lebenden New-Media-Künstlers Refik Anadolder Mozartbilder und -daten mit künstlicher Intelligenz zu digitalen Bildwelten verdichtet. 50 Spezial-Projektoren, ein Dutzend Großbildschirme, rund 200 Lautsprecher sowie ein innovatives Raumakustik-System lassen diese einzigartige, virtuelle Erlebniswelt entstehen.

In einer Exklusiv-Kooperation mit der mdw – Universität für Mu-sik und Darstellende Kunst Wien, wurde die gesamte Musik für das Projekt von Student:innen neu eingespielt. Die Zusammen-arbeit mit internationalen Künstler:innen, wie dem Tenor Ro-lando Villazón, der Sopranistin Elise Caluwaerts und dem Gei-genvirtuosen Aleksej Igudesman, belegt die gemeinsame Vi-sion aus der großen Faszination für den Komponisten.

Die einzigartige Kombination aus Musik, darstellender Kunst, Architektur und Technologie sowie die aufwendige räumliche und mediale Inszenierung, machen MYTHOS MOZART zu ei-nem unvergesslichen Erlebnis. Damit wird eine neue Attraktion in Wien für Einheimische und Tourist:innen, für Mozart-Liebha-ber:innen und diejenigen, die ihn noch nicht für sich entdeckt haben, geschaffen.

Von „Mozarts Requiem“ zu „Mozart Forever“
In knapp 60 Minuten tauchen Besucher:innen in fünf Räumen
in unterschiedliche Aspekte Mozarts und seiner Zeit ein. Der Rundgang beginnt mit „Mozarts Requiem“, einem geheimnisvollen, sakral anmutenden Raum mit 1.500 Kerzen, Schattenprojektionen und Klängen aus dem Requiem – entwickelt und umgesetzt durch den britisch-deutschen Licht-Designer Moritz Waldemeyer. Im Raum „Mozarts Wien“ wird ein gemaltes, animiertes 360-Grad-Panorama der Stadt mit Szenen aus Mozarts Zeit gezeigt. Die Besucher:innen spazieren durch belebte Gassen, steigen in einem Ballon über die Dächer Wiens und finden sich schließlich vor Mozarts Wohnhaus in der Rauhensteingasse wider. Im Raum „Mozarts Weltmusik“ spielen sie in einem der wohl berühmtesten Werke interaktiv und mit Instrumenten aus aller Welt selbst mit, in „Mozarts Genius“ tauchen sie unter tausenden von Synapsen in Mozarts kreative Gedankenwelt aus Licht und Musik ein. Seinen Abschluss findet MYTHOS MOZART schließlich in den fantastischen digitalen Bildwelten von Refik Anadol im letzten Raum, „Mozart Forever“.

Seinen Abschluss findet MYTHOS MOZART schließlich in den fantastischen digitalen Bildwelten von Refik Anadol im letzten Raum, „Mozart Forever“ (Beispielbild). Bild: MYTHOS MOZART

.

Namhafte Projektpartner und Botschafter:innen

Ein exklusiver Kreis an internationalen Botschafter:innen unter-stützt das Projekt: Neben Rolando Villazón, dem künstlerischen Leiter der Stiftung Mozarteum Salzburg, und dem Geiger Alek-sej Igudesman, gehört die belgische Sopranistin und Model Elise Caluwaerts dazu. Eng kooperiert MYTHOS MOZART mit der mdw - Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien, der Stiftung Mozarteum Salzburg, dem Mozarthaus Vienna, dem Wien Museum, der Gesellschaft der Musikfreunde in
Wien sowie der Staatsbibliothek zu Berlin.


Eröffnung und Tickets

MYTHOS MOZART öffnet am 8. September 2022 auf der Kärntner Straße 19 als permanente Attraktion seine Pforten. Tickets können ab sofort über die Webseite http://www.my
thosmozart.com/
 gebucht werden.